Energie mit System

Akkreditierungen im Bereich EnMS angelaufen
Die DAkkS hat in 2010 mit den ersten Akkreditierungsverfahren für Zertifizierungsstellen im Bereich
Energiemanagement begonnen. Als Grundlage diente die international bewährte ISO/IEC 17021, ergänzt um spezielle Anforderungen, etwa an die Kompetenz der Auditoren und an den Zertifizierungsprozess.

Bei den Antragstellern für eine Akkreditierung als Zertifizierungsstelle für EnMS handelte es sich bisher fast ausnahmslos um bereits akkreditierte Umweltzertifizierungsstellen, die für dieses neue Gebiet Auditoren ausgebildet bzw. neu eingestellt hatten. Die Fachbegutachter der DAkkS überprüften im Rahmen des Begutachtungsverfahrens die Kompetenz dieser Energie-Auditoren und nahmen an ausgesuchten Audits teil („Witness Audits“). Die Erkenntnisse aus den ersten Begutachtungen sowie der Auditpraxis halfen dabei, die Regeln für die Anforderungen an Zertifizierungsstellen in Abstimmung mit dem zuständigen DAkkS-Sektorkomitee nochmals zu konkretisieren. Noch in diesem Jahr ist dann mit der Veröffentlichung der weltweit gültigen ISO 50001 zu rechnen, mit der die Erhebung von Energiedaten und die Bilanzierung der Energieströme zur Ermittlung von Einsparpotenzialen detaillierter geregelt sein werden. Auch diese Norm ist bereits im Energiekonzept der Bundesregierung genannt.

Quelle: DAkkS-News 02/2011

« zurück zur Übersicht